Ultraschall Mess-System bis 96kHz analoge Bandbreite (Artikelnummer: 30008r)

Ultraschall am Arbeitsplatz

In der industriellen Produktion werden heute in vielen Bereichen Ultraschalltechnologien eingesetzt. Typische Anwendungsbeispiele hierfür sind das Reinigen, Schweißen, Bohren und
Schneiden. Aufgrund der energieeffizienten und damit preiswerten Arbeitsweise ist eine weiterhin ansteigende Zahl der eingesetzten Ultraschallgeräte, -maschinen und -anlagen zu verzeichnen. An Arbeitsplätzen, die in direkter Verbindung zu derartigen Ultraschallquellen stehen, sind Beschäftigte neben
Geräuschen im Hörfrequenzbereich (16 Hz bis 16 kHz) auch Schallimmissionen im Ultraschallbereich (> 16 kHz) ausgesetzt .
Mit der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung (LärmVibrationsArbSchV) und den zugehörigen Technischen Regeln liegen den Arbeitgebern in Deutschland Vorschriften zur
Messung, Bewertung, Beurteilung und Minderung von Lärm am Arbeitsplatz vor. Per Definition beschränken sich diese Dokumente dabei auf Schalleinwirkungen im Hörfrequenzbereich.

Ein entsprechendes staatliches Vorschriften- und Regelwerk zu Einwirkungen im Ultraschallbereich existiert nicht.

Mit der im September 2012 veröffentlichten Richtlinie VDI 3766, Ultraschall – Arbeitsplatz – Messung, Bewertung, Beurteilung und Minderung“ gibt es erstmals eine Richtlinie, die laut Titel
Empfehlungen zu mess- und beurteilungstechnischen Fragen hinsichtlich Ultraschall am Arbeitsplatz abgibt. Bei genauem inhaltlichen Betrachten der Richtlinie VDI 3766 ist festzustellen, dass deren Fokus auf der Vermeidung von Gehörschäden im Sprachfrequenzbereich liegt. Dafür wird mittels einer Frequenzbewertung der vorliegende Ultraschall ausgeblendet und letztendlich nur die verbleibende Hörschallexposition beurteilt. Ergänzend dazu steht für die Gefährdungsbeurteilung eine auf die 20-kHz-Terzmittenfrequenz beschränkte Grenzwertempfehlung zur Vermeidung von Gehörschäden durch Ultraschall in der fast 30 Jahre alten Richtlinie VDI 2058 Blatt 2 „Beurteilung von Lärm hinsichtlich Gehörgefährdung“ zur Verfügung.

 

 

Ultraschall Mess-System

Mit diesem kompakten Mess-System können Sie Schallpegel bis 96kHz auf einfache Weise messen. Aufgrund der hohen Bandbreite können Sie auch harmonische der typischen arbeitsfrequenzen erfassen.

Das System besteht aus einem Notebook und einem Meßinterface, das Sie über USB anschliessen. 

Wir liefern das System mit einer 1/4” Klasse 1 Kapsel incl. passendem Adapter.

Trotz seines Funktionsumfangs ist dieses System sehr leicht bedienbar. Nach kurzer Einarbeitungszeit erhalten Sie mit wenigen Mausklicks automatisch aussagefähige Berichte.

  • Analoge Bandbreite 1Hz-96000Hz
  • Meßbereich 42-150dB(A)
  • Pegel: breitbandig / Oktav / Terz oder hochauflösende Spektralanalyse
  • Mittelungen und Spitzenwerte z.B. LcPeak
  • Pegel-Zeitverläufe
  • Energieequivalente Mittelung LEQ
  • Bewertungsfilter Z,A,C,AU,U (DIN 61012)
  • Spezielles US1-Filter, welches den Hörbereich ausblendet
  • Alle Bewertungsfilter werden gleichzeitig gespeichert
  • Zeitkonstanten I, F, S
  • System wird individuell kalibriert

 

Lieferumfang

Das Ultraschall-Meßsystem besteht aus folgenden Komponenten

  • Notebook mit der Software schlüsselfertig konfiguriert und kalibriert
  • USB-Interface mit Kabel
  • Meßmikrofon Klasse 1 (1/4”)
  • ½“ auf ¼“ Adapter für Schallpegelkalibrator
  • Kurzanleitung
  • Schallpegelkalibrator  Klasse 2

 

Der Preise versteht sich pro Woche Mietzeit.

 

Preis: 1011.50 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Frage stellen
Anzahl:
Prospekt als PDF zum Speichern und Ausdrucken Download
Copyright MAXXmarketing GmbH
JoomShopping Download & Support